Derzeit befindet sich im Lektorat ...

1.) … ein geheimes Geheimprojekt, das vielleicht bald das Licht der Öffentlichkeit erblickt. Lasst euch überraschen!

und

2.) … der neue Band der Navy Seals - Wild Forces (Volume IV): Operation Breaking Point (geplant für August 2019)

Voller Stolz präsentiere ich euch bereits jetzt das Cover, das wieder von Daylin Art / Irene Repp stammt.

 

Klappentext:

Die Schlinge, die ausgerechnet die U.S. Army um den Hals der Wild Forces gelegt hat, zieht sich immer weiter zu. Offenbar will man nicht nur die Elitetruppe aus Gestaltwandlern ausschalten, sondern sich anschließend auch klammheimlich aller Wandler auf dieser Welt entledigen. Doch dabei hat die Army die Rechnung ohne Admiral Dunford und seine Wild Forces gemacht, die den Spieß umdrehen und sich nach Kräften wehren.

Während die Situation eskaliert wird Anna vom Team getrennt und versucht auf eigene Faust, den Eisbärenwandler D-C Thirty-four, den sie Deacon genannt hat, nach Nowosibirsk zu bringen. Die Aufgabe, der sie sich stellen muss, könnte nicht schwieriger sein – Deacon ist brandgefährlich, sowohl für ihr Leben als auch in Bezug auf ihre Moralvorstellungen und Werte.

Nicht nur die Wild Forces, sondern auch die Bruns und vor allem Anna kommen bald an einen Punkt, an dem weitreichende Entscheidungen getroffen werden müssen: an einen Breaking Point … 


Derzeit schreibe ich an ...

… nichts :-)

Jetzt wird das Skript überarbeitet, bevor es in die Korrektur geht.


In Planung befindet sich ...

… der zweite Teil der W.A.R.-Reihe.

Nachdem Teil 1 nun gestartet ist, sollte auch bald der zweite Band folgen. Und nach der Wiedervereinigung des Teams (daher auch der Untertitel von Band 1: REUNION) kommt nun eine Wiederauferstehung - REBIRTH.

Lasst euch überraschen. Es wird sicherlich wieder spannend, lustig - und leidenschaftlich.

... die Geschichte von Kendar, dem Ziehsohn von Daniel & Ric. Der junge Puma-Wandler hat es mir zwischenzeitlich angetan und einige Ideen spuken bereits in meinem Kopf herum.

Interessant wird es, da ich dann ca. 15 Jahre in die Zukunft wandern muss, denn Kendar ist zurzeit gerade süße 5 Jahre alt. Wie wird unsere Welt in 15 Jahren aussehen? Wie wird die technische Entwicklung bis dahin voranschreiten? Wird Daniel dann den armen Ric noch immer zur Verzweiflung treiben?

Das sind winzig kleine Kleinigkeiten, die so einen Roman fürchterlich schwierig, zugleich aber den Schreibprozess spannend machen können. Da kann sich meine Muse so richtig austoben ...